Aktuell (Stand: Juni 2019): Gegen Hirsutismus soll ein Mix aus ätherischem Lavendelöl und Teebaumöl helfen. Dieses zwei Mal am Tag für 3 Monate auf die betreffenden Stellen einmassiert, soll aufgrund seiner hemmenden Wirkung gegenüber Androgenen und Testosteronen der Bartwuchs gemindert oder sogar gestoppt werden. Diese Öle haben wohl eine mehr östrogene Wirkung, die bei pubertierenden Jungs den Bartwuchs hemmen sollen.
Links dazu: www.naturundgeist.de/artikel/Default.aspx
www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23211454
www.deutschlandfunkkultur.de/udo-pollmers-mahlzeit-fruehe-pubertaet-und-der-angriff-der.3522.de.html
www.aerzteblatt.de/archiv/57051/Gynaekomastie-nach-Lavendel-und-Teebaumoel
www.scinexx.de/news/biowissen/verweiblicht-durch-aetherische-oele/

Neu: Gegen das PCO-Syndrom helfen täglich Granatäpfel sowie Süßkartoffeln und auch eine vegane Lebensweise (strikter Verzicht auf Eier, Milch, Käse etc!)



Aufgrund eigener persönlicher gesundheitlicher Probleme mit dieser Erkrankung konnte ich mich lange nicht um diese Website kümmern. So werde ich bald diese Internetseite schließen müssen. Eventuell ist dennoch ein Buch über diese Krankheit geplant, steht aber noch in den Sternen ob und wann genau. Ich bitte um Ihr Verständnis.
Vielen Dank!



+++ Wichtiger Hinweis: Ich übernehme keine Gewähr oder Haftung für die hier aufgezeigten Therapiemöglichkeiten, Behandlungsweisen, Medikation oder Anwendungen. Ich habe einige Dinge am eigenen Leib erprobt, noch nicht alles. Jeder, der sich auf eigene Faust mit meinen Tipps und neuen Erkenntnissen selber behandelt handelt in eigener Verantwortung und bei vollem Bewusstsein! +++

All Rights Reserved.